News-Flash



"Jericho" im Tal

KIRCHENSITTENBACH - Eine Band, die seit 45 Jahren existiert, hat wohl eher Seltenheitswert: Die Zuhörer in der Kirchensittenbacher Bartholomäuskirche konnten sich jedoch beim Benefizkonzert davon überzeugen, dass es noch immer "passt" bei Jericho wie der Franke sagt.

Der Einstieg in das Konzert war eher sanfter Natur und mit beinahe sphärischen Klängen. Die Musiker bewiesen jedoch an diesem Abend ihre Vielseitigkeit. Da beobachteten die Besucher bei einem Musiker den "fliegenden" Wechsel von der Querflöte zur E-Gitarre. Die einen Musiker sangen und spielten, andere trugen Texte sprachlich ausdrucksvoll vor und wurden dezent musikalisch begleitet

Der Gesang, solistisch, im Duett oder Trio, war genauso beeindruckend wie die rein instumental gestalteten Vorträge. In ganz unterschiedlichen Musikrichtungen, mal sanft, mal raumfüllend, in unterschiedlichen Sprachen, auch im unterfränkischen und mittelfränkischen Dialekt gaben die Musiker alles. Eines hatten jedoch alle Vorträge gemeinsam: die Texte regten immer zum Nachdenken an.

Mal sind es Erinnerungen an eine liebe warmherzige Großmutter und die Kinheit auf dem Land, mal wird das Evangelium mit seinen Facetten und Ländern thematisiert. Dann gibt es auch die zu Herzen gehende Betrachtung aus einem einsamen Raum am Dachboden. Der Blick auf das Firmament und in die eigene Seele wird vor Augen geführt.

Der Song "Du kannst den Wind nicht ändern, doch wie du deine Segel setzt" gab Lebensweisheit mit auf den Weg. Die meisten Stücke stammten sowohl textlich wie auch im musikalischen Arrangement aus der eigenen Feder. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, weswegen die Musik so authentisch bleibt und die Botschaften die Zuhörer so gut erreichen können.

Dass die Zuhörer begeistert waren, zeigten der kräftige Applaus nach jedem Stück und der langanhaltende Applaus am Ende des Konzertes. Eine Zugabe intonierten de Musiker noch freiwillig, die nächste wurde durchen einen nicht enden wollenden Applaus eingefordert. Durch Corona gab es in diesem Jahr erst drei Konzerte. Vorher waren die Musker jeden Monat zu einem Konzert unterwegs. Gegründet wurde "Jericho" vor 45 Jahren in Schweinfurt. Inzwischen hat es die Musiker an verschiedene Orte in Bayern verschlagen. Der weiteste Weg führte am Samstag von Lindau am Bodensee nach Kirchensittenbach. Dank des persönlichen Kontaktes von Pfarrer Aupperle trat die Band für einen winzigen Obolus in Kirchensittenbach auf. Sie wollten die Finanzierung der Kirchensanierung durch ihren fast kostenlosen Auftritt unterstützen, betonten die Musiker. Der Eintritt für dieses Konzert war frei, Spenden flossen jedoch anschließend reichlich.
(HZ 29.09.2021)

+++



!!Brandaktuell!!

Die gute Nachricht zuerst: Jericho wird beim Festival "Jesus-am-See" in

Bayreuth, am 03.Juni 2021

zu hören sein.
Und die zweite gute Nachricht lautet: Wegen Covid19 nur verschoben (aber nicht gestrichen) sind die Konzerte:

in Kirchensittenbach: auf 11. September 2021,
in Neuburg: auf 05. Februar 2022
und
in Veitshöchheim: auf 09. April 2022.


Die neuen, aktuellen Termine stehen auf dieser Website oder sind unter Facebook zu finden.
Wir danken allen Veranstaltern für das stets freundliche Terminmanagement, wünschen Gesundheit und freuen uns schon auf die Konzerte.
(01.02.2021)

+++



Cover Feuer
So sieht sie aus, die neue Jericho-CD "Hier ist das Feuer".

Das CC-Filmtheater (heute: KuK) liegt im Schweinfurter Musikerviertel. Dort begann vor 45 Jahren die Jericho-Geschichte in einem Kellerraum der Dreieinigkeitskirche. Und dort im Viertel sind wir auch aufgewachsen - in der Mozartstraße, in der Max-Reger-, Johann-Sebastian Bach- oder Haydnstraße. Neben dem CC lag die Pizzeria Bella Napoli und bei Roberto sind wir nach den Proben eingelaufen - zu einer 'Pizza Mary auf zwei Tellern'. Wenn uns damals einer gesagt hätte: 2020 kommt das 14. Jericho-Album raus ...

"Hier ist das Feuer" bringt 13 starke Songs. Lieder wie Filme. Unüberhörbar Jericho. Mit neuen Akzenten.

Bestellen kann man per Mail: hieristdasfeuer@t-online.de oder jericho@jericho-ev.de (10 €, ab 3 CDs Staffelpreise).
Versand rechtzeitig vor Weihnachten.

Wir freuen uns über erste Bestellungen und jede Unterstützung unseres über vier Jahrzehnte unentgeltlichen kulturellen Engagements mit einem sozialen und christlichen Background.

Coverbild: Frank Seifert (Öl/Leinwand, 40x40, 2020)
02.12.2020)

+++